Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tipp´s  für Besucher
einer Welpengruppe

 

 

 


 

 Der erste und zweite Platz beim Hunderennen in Lünen-Alstedde für den MV Nordbögge

  • Es gibt keine schlechtes Wetter,
    nur schlechte Kleidung.
    Robuste Kleidung ist wichtig, damit der Hund sich auch mal bei schlechtem Wetter richtig freuen kann.

  • Der Hund sollte sich vor Beginn der Übungsstunde entleeren können, da eine volle Blase und ein praller Darm keine gute Konzentration zulassen, also früh genug am Treffpunkt sein.

  • Immer die Arbeitsmittel parat haben, damit ohne Verzögerung mit dem Hund geübt werden kann.
    (mundgerechte Leckerli immer dabei haben)

  • Kurz, effektiv, konzentriert
    und überlegt arbeiten.

  • Wenn der Hundeführer schlechte Laune hat
    kann der Hund nicht gut lernen.

  • Vor Beginn der Trainings, ein Ritual einführen.
    (z. Bsp. kurzes Sitzen)

  • Arbeiten in verschiedene Einheiten aufteilen,
    es hat keinen Sinn immer alles zu üben,
    auf die Probleme des Hundes konzentrieren.

  • Hunde sollten nicht überanstrengt werden.
    Weder beim Spazieren gehen noch beim Üben.

    Auch ein Restaurant oder eine Fußgängerzone stellt für den Hund eine Belastung dar.

  • An unübersichtlichen Stellen, den Hund an der Leine führen, um Unfälle zu vermeiden.

  • Keine Übungen mit einem kranken Hund, die erhöhte Belastung kann sich auf die Heilung auswirken.