Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tipp´s  für Besucher
einer Welpengruppe

 

ist Der Übungsbetrieb findet wegen der Coronaverschriften bis auf Weiteres nur auf Anmeldung in einem bestimmten Zeitfenster  statt.

 


 

Die  Jahreshauptversammlung 2021 ist  Coronabedingt verschoben. 


Die anstehenden Wahlen wurden schriftlich durchgeführt.

  • Es gibt keine schlechtes Wetter,
    nur schlechte Kleidung.
    Robuste Kleidung ist wichtig, damit der Hund sich auch mal bei schlechtem Wetter richtig freuen kann.

  • Der Hund sollte sich vor Beginn der Übungsstunde entleeren können, da eine volle Blase und ein praller Darm keine gute Konzentration zulassen, also früh genug am Treffpunkt sein.

  • Immer die Arbeitsmittel parat haben, damit ohne Verzögerung mit dem Hund geübt werden kann.
    (mundgerechte Leckerli immer dabei haben)

  • Kurz, effektiv, konzentriert
    und überlegt arbeiten.

  • Wenn der Hundeführer schlechte Laune hat
    kann der Hund nicht gut lernen.

  • Vor Beginn der Trainings, ein Ritual einführen.
    (z. Bsp. kurzes Sitzen)

  • Arbeiten in verschiedene Einheiten aufteilen,
    es hat keinen Sinn immer alles zu üben,
    auf die Probleme des Hundes konzentrieren.

  • Hunde sollten nicht überanstrengt werden.
    Weder beim Spazieren gehen noch beim Üben.

    Auch ein Restaurant oder eine Fußgängerzone stellt für den Hund eine Belastung dar.

  • An unübersichtlichen Stellen, den Hund an der Leine führen, um Unfälle zu vermeiden.

  • Keine Übungen mit einem kranken Hund, die erhöhte Belastung kann sich auf die Heilung auswirken.